Geschichtlicher Abriss von Zensur in der Schweiz

Auch in der Schweiz wurde das Buch in der zweiten Hälfte des 15. Jh. rasch zu einem Massenmedium (Buchdruck, Verlage, Bibliotheken), folglich entstanden zu dieser Zeit auch die ersten offiziellen Zensurbeschlüsse. Diese Massnahmen sollten anfänglich von Seiten der kirchlichen Herrschaftsträger sowie vom Staat zur Bekämpfung der Reformisten und Andersdenkenden eingeführt werden. So wurden in den meisten katholischen Orten der Schweiz der Verkauf und die Lektüre reformatorischer Schriften unzulässig, am restriktivsten war Freiburg, der Buchdruck war dort bis 1584 gänzlich untersagt. 1965 schaffte die katholische Kirche die Zensur endlich ab.Weiterlesen »

Werbeanzeigen

Demokratische Zensur vs. totalitäre Zensur, Effektivität

Nun haben wir in den vorangegangenen Blogs so manches über die Machenschaften bestimmter berüchtigter Regierungen vernommen. Tatsächlich bleibt jedem dritten Internetnutzer weltweit der Zugang zu einem freien Netz verwehrt, Tendenz steigend. In 10 Staaten ist die Überwachung im Web und die Verfolgung von Internetnutzern sogar so rigoros, dass sie den Titel „Feinde des Internets“ bekamen.Weiterlesen »